Trailrunning-Schuhe im Test – Die besten Modelle im Vergleich

Wer sich für Trailrunning begeistert, lebt seine Leidenschaft für die Berg- und Hügellandschaften auf eine ganz besondere Weise aus. Doch die besten Trailrunning Schuhe sind nicht nur für das Joggen gedacht. Sie sind auch auf normalen Touren ein bequemer Begleiter. Was gute Trailrunningschuhe ausmacht, haben wir in zahlreichen Tests und Erfahrungsberichten analysiert und wird nun vorgestellt.

Salomon Speedcross 5 – Der Allstar unter den Trailrunnern

Beim Thema Trailrunning schneidet der Salomon Speedcross 5 gut ab. Er hat ein Gewicht von 660 Gramm, was zum Laufen eigentlich perfekt ist. Zudem ist er super für das Gelände geeignet, weil er eine rutschfeste Traktion bietet. Ebenso ist der Tragekomfort äußerst gut, weshalb der Schuh auch gerne in der Freizeit getragen wird. Damit die Schnürsenkel nicht im Weg sind, hat sich Salomon etwas einfallen lassen, nämlich praktische Taschen. Sobald die Schuhe gebunden sind, werden die Schnürsenkel einfach in die seitlichen Taschen verstaut.

Trailrunning-Legende Speedcross 5 - Hier im Angebot

Salomon Speedcross 5 - Hier ohne Versandkosten!

  • Einsatzgebiet: Trailrunning
  • Gemacht für: Damen & Herren (Unisex)
    Salomon Speedcross 5 grau-min
  • Gewicht: 660 Gramm
  • Sprengung: 10 mm
  • Verschluss: Schnellschnürung
  • Obermaterial: Synthetik
  • Futtermaterial: Synthetik
  • Sohlenmaterial: Synthetik
  • Eigenschaften: Schnürsenkeltasche, Schnellschnürung, mit Ortholite Einlegesohle

Laut Tests von Testberichte.de hat dieses Modell eine Bewertung „Sehr gut“ (1,4) – was durchaus für den Salomon Speedcross 5 spricht.

>> Auch die Vorgänger-Modelle hatten wir bereits getestet: Salomon Speedcross 4 und Speedcross 3

Adidas Terrex Agravic Flow GTX – Der Herausforderer der alternativen Trailrunningschuhen

Der Hersteller verspricht einen leichten Schuh, der dem Fuß einen guten Komfort bietet und ideal für Outdoor Sport ist. Hier ist man mit dem Adidas Terrex Agravic Flow GTX super beraten. Die Gore Tex Membran sorgt für ein gutes Trageklima. Schweiß wird nach außen abgeleitet und Nässe von draußen kann nicht rein. Zudem haben die Schuhe eine Boost Dämpfung in der Sohle, welche dafür sorgt, dass jeder Schritt angenehm zurückfedert. Für die Sohle wurde Continental Gummi verwendet, der ein ausreichend gutes Profil hat, damit selbst steiniger Untergrund kein Problem ist.

Adidas Terrex Agravic Flow GTX - Hier für Herren

Adidas Terrex Agravic Flow GTX - Hier für DAMEN

  • Einsatzgebiet: TrailrunningTrailrunning-Schuh Adidas Terrex Agravic Flow
  • Gewicht: 658 Gramm
  • Gemacht für: Herren und Damen
  • Sprengung: 8 mm
  • Verschluss: Schnürung
  • Material: Gore Tex, Textil, Synthetik
  • Sohlenmaterial: Gummi Laufsohle, Continental
  • Eigenschaften: wasserdicht, atmungsaktiv

In einem Trailrunning Schuhe Test auf Testberichte.de erhält der Trailrunning Schuh von Adidas die Bewertung „Gut“ (1,6). Somit ist er auch super für das Gelände geeignet und eine Empfehlung wert.

>> Verwandt: Hier geht es zum Testbericht des Adidas Terrex AX2R GTX

Der Unterschied zwischen Trailrunning Schuh und Road Schuh

Im Grunde unterscheiden sich die Schuhe nicht so sehr, jedoch ist der Trailrunning Schuh eben für das Laufen im steinigen Terrain ausgelegt. Somit hat der Laufschuh nicht nur eine gute Bodenhaftung, sondern bietet auch für die Füße einen besonderen Schutz.

Betrachtet man die Sohle, so sieht man schon den ersten Unterschied. Trailrunning Schuhe sind mit einer genoppten Sohle ausgestattet, welche selbst auf schlammigen Boden eine gute Haftung bieten. Manche Trailrunningschuhe verfügen auch über eine Mehrzwecksohle. Das bedeutet, diese ist für jede Art von Terrain geeignet. Jedoch sind diese nicht sehr ratsam, da der Schuh eben nicht so perfekt für spezielle Gländearten ist.

Angebot
Salomon Alphacross 3 Gore-Tex, Herren Outdoor Wasserdichte Trailrunning-Schuhe, Black, 40
  • Innenmaterial: Textil
  • Obermaterial: Textil/Synthetik
  • Sohle: Gummi

Wer Outdoor laufen geht und das vielleicht auf steinigen Wegen braucht einen guten Halt der Füße. Hierfür sorgt eine gute Passgenauigkeit. Der Spann erhält einen guten Halt, wodurch auch das Sprunggelenk geschützt ist. Selbst ein Fehltritt auf einem Stein endet so nicht gleich mit bösen Verletzungen.

Ebenso haben Trailrunningschuhe eine feste Sohle, die gut dämpft und ein wenig steif ist. Das hat den Vorteil, dass ein Fehltritt auf Steinen nicht gleich zum Problem wird. Gerade die Pronaktionskontrolle ist beim Trailrunning Schuh wichtig, denn der Boden, auf dem man läuft, ist uneben und der Fuß müsste sich ohne Pronaktionskontrolle ständig dem Untergrund anpassen.

>> Bergschuhe – Test und Vergleich

Sind alle Trailrunning Schuhe gleich? – Die besten Trailrunning Schuhe

Die Schuhe Trailrunning sind sogar sehr unterschiedlich. So ist es wichtig, sich darüber Gedanken zu machen, wo man unterwegs ist. Es gibt Laufschuhe für die unterschiedlichsten Geländearten und dementsprechend auch verschiedene Modelle.

ASICS Damen Gel-Sonoma 6 G-TX Trail Running Shoe, Schwarz, 35.5 EUFür weitere Infos zu diesem Trailrunningschuh von Asics einfach auf das Bild klicken.

Welche Geländeart müssen die Trailrunner bezwingen? Weichen und schlammigen Untergrund, steiles und felsiges Geländer, Schnee oder ganz flexibel einmal alles? Für alle diese Möglichkeiten gibt es auch den passenden Schuh, damit das Laufgefühl einfach passt.

Ob es nun wirklich die besten Trailrunning Schuhe gibt, sei dahingestellt, denn am Ende ist es auch Geschmackssache. Wichtig ist nur, dass man mit den Schuhen selbst zufrieden ist und sie einfach bequem sind.

>> Die besten Modelle von Hikingstiefeln im Test und Vergleich

Die Qualität und der Preis

Bei den Schuhen sollte nicht gespart werden. Wählt man ein zu günstiges Paar, hat dieses meist keine gute Qualität. Es wird nicht lange halten und oftmals ist die Außensohle auch nicht sonderlich gut. Im oberen zweistelligen Euro Bereich sollte man sich zumindest bewegen, um gute Modelle zu finden.

>> Schnäppchen-Alarm: Diese Trailrunning Schuhe sind gerade im Angebot:

Angebot
ASICS Damen Gel-Sonoma 6 G-TX Trail Running Shoe, Black/Black, 41.5 EU
Mesh-Material mit synthetischen Nähten; Amplifoam-Technologie; Gel-Dämpfung; Vollgummi-Aussensohle
−16%
Angebot
Salomon Trailster 2 Gore-Tex (wasserdicht) Damen Trailrunning-Schuhe, Blau (Navy Blazer/Sargasso Sea/Flint Stone), 41 1/3 EU
Obermaterial: Synthetik; Innenmaterial: Textil; Sohle: Gummi; Verschluss: Schnürsenkel
−17%
Angebot
Salomon Herren Sense Ride 4 Trailrunning-Schuhe, Blue, 43 1/3 EU
Der Lieblings-Trailschuh für all deine Abenteuer; Reaktives Laufverhalten; Fußhalt und Schutz
−25%

Hier sollte man sich fragen, wie oft werden die Schuhe getragen. Kommen Sie regelmäßig zum Einsatz oder werden sie nur selten getragen? Je öfter der Schuh getragen wird, umso qualitativ hochwertiger sollte er auch sein.

Für Kurzstrecken von bis zu 15 km reicht ein leichter, reaktiver Schuh. Ab Strecken von 15 bis 50 km sollte es dann aber schon der Allrounder sein und sofern die Strecken mehr als 50 km betragen, braucht es einen speziellen Schuh. Dieser hat eine verstärkte und gedämpfte Sohle, damit die Gelenke unter der Belastung nicht zu sehr leiden.

>> Perfekte Zustiegsschuhe in der Übersicht

Auf gute Passgenauigkeit achten

Zwar mag es viele verschiedene Modelle auf dem Markt geben und doch unterscheiden sie sich in der Passform. Die Ferse braucht einen guten Halt, ebenso der Knöchelbereich. Jedoch sollte der Schuh auch nicht zu hoch geschnitten sein, weil sonst die Bewegungsfreiheit darunter leidet. Bei der richtigen Größe ist es auch wichtig, dass die Zehen des Fußes vorne nicht anstoßen, sondern noch etwas Spielraum haben.

Der Schuh darf weder drücken noch reiben, damit die Füße nicht darunter leiden. Auch sollte er möglichst leicht an sein, damit das Laufen auch angenehmer ist. Somit lohnt es sich, verschiedene Modelle zu testen, um den richtigen Outdoor Schuh zu finden.

Hersteller gibt es genügend und jeder hat meist mehr als nur ein Modell. Es lohnt sich für Sommer und Winter zwei verschiedene Modelle zu besitzen. Das für den Winter sollte auf jeden Fall wasserdicht sein und das für den Sommer atmungsaktiv.

Gerade wer Ultra Trails macht, braucht eine gute Dämpfung, damit die Bänder und Muskeln nicht zu sehr belastet werden. Generell mag die Dämpfung auf einem Waldboden nicht so wichtig sein wie auf steinigem Gelände, doch einen Unterschied bemerken Läufer durchaus.

>> Hier geht es zu: Wanderstiefel im Test

Fazit

Der Markt ist voll mit guten Schuhen für Trailrunning und doch fällt die Auswahl schwer. Wer sich noch nicht ganz sicher ist, sollte sich erst einen Überblick verschaffen, wobeider ein oder andere Test hier bei outdoor-tests.com sicher weiter hilfreich sein.

Trailrunning-Schuhe - Hier im Sale

Trailrunning-Schuhe - Hier ohne Versandkosten!